O2 Prepaid Allnet Flat
Die O2 Freikarte ohne Kaufpreis mit kompletter Allnet Flat, 3.5 GB Datenvolumen und LTE max Speed nur 9.99 Euro für 4 Wochen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Callya Allnet S
Komplette Prepaid Allnet Flat mit LTE max und 3GB Datenvolumen derzeit nur 9.99€ monatlich! 5G Zugang nur 2.99 Euro mehr im Monat.
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Discotel Prepaid
Billiger geht es im Prepaid Bereich nicht: Discotel bietet die Prepaid Sim mit 6 Cent Tarif und ohne monatliche Fixkosten an. Mit LTE!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Blau Allnet 3GB
Preissturz bei Blau: die 3GB LTE Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS nur noch 7.99 Euro im Monat! Mit VoLTE und WLAN Call.
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
StartPrepaid RatgeberVodafone D2 Prepaid Tarife im Vergleich - der Markt-Überblick

Vodafone D2 Prepaid Tarife im Vergleich – der Markt-Überblick

-

Vodafone D2 Prepaid Tarife im Vergleich – der Markt-Überblick – Vodafone vertreibt unter der Marke Callya die hauseigenen Prepaid-Karten. Daneben wurde mit der Marke o.tel.o (otelo) eine weiteres Tochterunternehmen gegründet das insbesondere den Markt der Prepaid Discounter bedient und Congstar (der Tochtergesellschaft der Telekom) Konkurrenz machen soll. Kunden haben damit die Wahl zwischen der originalen Callya Vodafone Prepaid Karte mit vielen Tarifoptionen und Rufnummernmitnahme oder der otelo Karte mit günstigeren Tarifen aber ohne die ganzen Zusatzangebote.

Neben den beiden „Hausmarken“ gibt es im Netz von Vodafone noch mehrere Discounter. Der bekannteste Anbieter dürfte sicherlich LIDL Connect sein – hier werden nicht nur Prepaid Karten sondern auch Datenflat angeboten. Es gibt aber auch eine ganze Reihe von Marken, die mittlerweile ihren Dienst im Vodafone Netz wieder eingestellt haben: so haben fast alle Drillisch Marken keine Vodafone Tarife mehr und BILDmobil wurde mittlerweile auch eingestellt. Es gibt also auch eine recht deutliche Fluktuation bei den Vodafone Prepaid Anbietern.

Die Netzqualität für das D2-Netz von Vodafone kann direkt auf der Netzausbaukarte von Vodafone* abgefragt werden (kostenlos).

Vodafone Prepaid Anbieter im Vergleich


Dazu gibt es mittlerweile auch LIDL Connect im Vodafone Netz. Das Unternehmen hatte von O2 zu Vodafone gewechselt und bietet nun als erster Drittanbieter auch LTE im Vodafone Netz. Man bekommt zwar maximal 25MBit/s und damit eher langsames LTE, aber zumindest ist dieser Vorstoß von LIDL ein Schritt in die richtige Richtung und damit erhöht sich natürlich auch der Druck auf die anderen 3G Prepaid Anbieter, ihre Tarife entsprechend aufzurüsten. Unabhängig von LTE bietet LIDL Connect einen reinen 9 Cent Tarif, der vor allem durch die zubuchbaren Tarifoptionen interessant wird. Unter anderem gibt es eine der billigsten Prepaid Allnet Flat auf dem Markt. Weitere Allnet Flat in diesem Netz:  LIDL Connect Prepaid Allnet | Vodafone Callya Allnet

Leider muss man aber auch festhalten, dass Vodafone bei den Features und der Technik in einigen Bereich kaum Weiterentwicklungen in den letzten Jahren hatte. So gibt es nach wie vor nur wenige Prepaid Tarife mit VoLTE, eSIM steht gar nicht zur Verfügung und MultiSIM Karten gibt es als Prepaid Angebote auch nicht. Auch 5G ist im Vodafone Prepaid Segment noch kein Thema – das Unternehmen hat zwar die Laufzeittarife teilweie bereits frei geschaltet, aber bei den Prepaid Tarifen sieht es schlecht aus. UPDATE: Zumindest bei VoLTE gibt es Bewegung, denn Vodafone schaltet die eigenen Callya Prepaid Tarife mittlerweile dafür frei.

HINWEIS: Als Vorbereitung für die Netzabschaltung von 3G Mitte 2021 hat Vodafone fast alle Tarife mittlerweile auf LTE aufgerüstet. LTE max steht aber dennoch weiterhin nur bei den originalen Vodafone Tarifen zur Verfügung.

Die aktuellen Vodafone D2 Prepaid Karten – Speed

Bei den Prepaid Anbietern im Vodafone Netz gibt es im Bereich der mobilen Datenübertragung eine ähnliche Zweiteilung wie auch bei den D1 Prepaid Tarifen. Vodafone selbst bietet für die eigenen Tarife bereits LTE an. Die Geschwindigkeiten sind hier sogar extrem hoch und liegen bei maximal 500MBit/s (aktueller Stand). Damit können die Callya Simkarten nicht nur LTE mit LTE max nutzen sondern sind derzeit die schnellsten Prepaidtarife auf dem deutschen Markt.

UPDATE: Seit September 2020 hat Vodafone die eigenen Prepaid Angebote auch mit 5G ausgestattet. Sie sind damit neben der Telekom die zweiten Prepaid Tarifen, die diesen Speed bekommen. Allerdings muss man dafür noch einen Aufpreis zahlen. 5G kostet in allen Tarife 2.99 Euro pro Monat. Drittanbieter im Vodafone Netz haben aber weiter kein 5G.

Vodafone schreibt zu den Geschwindigkeiten:

Mit 750 MB Highspeed fürs Surfen in Deutschland (danach bis zu 32 kbit/s) – 4G|LTE Max mit bis zu 500 Mbit/s bei optimalen Bedingungen. Maximal erreichbare Bandbreiten 500Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload. Durchschnitt lt. Connect Test Ausgabe 1/2016 beträgt 27,25 Mbit/s im Download und 12,08 Mbit/s im Upload in Stadtgebieten. Max LTE ist in immer mehr Regionen verfügbar. Für die Nutzung im 4G|LTE-Netz benötigst Du ein 4G|LTE-fähiges Endgerät.

Anders sieht es bei den Drittanbietern im Vodafone Netz aus. Diese haben keinen Zugriff auf das gut ausgebaute Vodafone LTE Netz und liegen damit bei den Geschwindigkeiten deutlich unter den Werten, die man mit den originalen Vodafone Prepaidkarte erzielen kann.  So schreibt BILDmobil beispielsweise zu den aktuellen möglichen Geschwindigkeiten:

Neukunden surfen ab dem 25.02.2021 mit einer max./beworbenen Bandbreite von 25 Mbit/s im Download und 10 Mbit/s im Upload, ab Verbrauch des Datenvolumens 64 kbit/s im Up-/Download. Die individuelle Bandbreite hängt unter anderem von Ihrem Standort und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Ihrer Funkzelle ab. Die Nutzung der LTE Bandbreite erfordert ein geeignetes 4G-fähiges Mobilfunkendgerät. Taktung 10 kB. Geschwindigkeitsanpassung für Bestandskunden innerhalb 96 Stunden verfügbar.

Ähnlich sieht es bei den anderen Anbietern im D2 Netz auch aus: die Geschwindigkeiten liegen maximalen bei 7,2 bis 25 Mbit/s und sind damit deutlich langsamer als die Callya Karten – der Faktor liegt hier teilweise im Bereich des 20fachen.

Wer oft und gerne im mobilen Internet surft, sollte daher in erster Linie zu den Callya Tarifen greifen. Der Geschwindigkeitsvorteil ist hier so deutlich, dass sich die anderen Anbieter im D2-Netz kaum noch lohnen. Wer dagegen weniger surft oder auch gar kein Internet benötigt, kann auch zu einem anderen Anbieter greifen und sich den Tarif aussuchen, der die günstigsten Konditionen für Gespräche und SMS bietet. Billigere Tarife findet man bei den O2 Prepaid Sim, aber dann sind auch die Geschwindigkeiten niedriger.

Wichtig: 5G steht auch bei Callya nur dann zur Verfügung, wenn man eine Datenoption oder eine Smartphone Option mit dazu bucht. LTE gibt es also nur, wenn man sich auf monatliche Kosten einlässt. Die kleinste Datenoption mit LTE kostet dabei 2.99 Euro im Monat – das ist der Mindest-Preis für die LTE Nutzung.

Die APN Internet-Einstellungen im Vodafone Netz

Für den mobilen Internet-Zugang gibt es bei Vodafone verschiedenen Zugangsdaten und Zugangspunkte (APN), die man im Handy hinterlegen muss, damit das mobile Surfen mit dem Handy funktioniert. In der Regel werden diese Zugangsdaten dabei automatisch in den Geräten hinterlegt, wenn man die Karte in Betrieb nimmt. Das klappt aber nicht in jedem Fall und daher ist es notwendig, teilweise selbst aktiv zu werden und die Daten zu prüfen und unter Umständen auch zu korrigieren.

Die Einstellungen dazu findet man in der Regel im Bereich der mobilen Netzwerke und Zugangspunkt. Hier kann man entweder einen neuen Zugangspunkt mit den korrekten Daten einrichten oder aber bestehende Zugangspunkte korrigieren. Dazu sollte man folgende Daten verwenden:

Allgemeine APN

  • APN: web.vodafone.de
  • Proxy: Nicht festgelegt
  • Port: Nicht festgelegt
  • Nutzername: Nicht festgelegt
  • Passwort: Nicht festgelegt
  • Server: Nicht festgelegt
  • MMSC: Nicht festgelegt
  • MMS-Proxy: Nicht festgelegt
  • MMS-Port: Nicht festgelegt
  • MCC: 262
  • MNC: 02
  • Authentifizierungstyp: Keine
  • APN Typ: Internet

Für Datentarife, die per Websession abrechnen, gibt es einen speziellen Zugangspunkt. Man sollte daher diesen nutzen:

Websession

  • APN: event.vodafone.de
  • Proxy: Nicht festgelegt
  • Port: Nicht festgelegt
  • Nutzername: Nicht festgelegt
  • Passwort: Nicht festgelegt
  • Server: Nicht festgelegt
  • MMSC: Nicht festgelegt
  • MMS-Proxy: Nicht festgelegt
  • MMS-Port: Nicht festgelegt
  • MCC: 262
  • MNC: 02
  • Authentifizierungstyp: Keine
  • APN Typ: Internet

Quelle: APN Datenbank

Nach der Eingabe der Daten sollte man die Geräte nochmal neu starten. Nur dann werden die Zugangsdaten korrekt übernommen.

Wichtig: Teilweise gibt es bei einigen Discountern abweichende APN Zugangsdaten. Man sollte daher im besten Fall nochmal beim eigenen Anbieter prüfen, welche Daten dort in den FAQ zu den APN Einstellungen genannt werden.

Fazit zu den D2 Vodafone Prepaid Anbietern

Im Vodafone Netz findet man mit Callya derzeit die schnellste Prepaidkarte auf dem deutschen Markt. Leider gibt es diesen hohen Speed aber nicht bei allen Anbietern im Vodafone Netz generell sondern die Callya Karte ist hier eher die Ausnahme. Die anderen Simkarte im Vodafone Prepaid Bereich können leider nur langsames LTE und bisher kein 5G

Ansonsten bekommt man bei Vodafone einen sehr guten Netzausbau, der durchaus mit den D1 Prepaid Angeboten mithalten kann. Man bekommt also über die Vodafone Discounter günstigen Zugriff auf eine gute Netzqualität und die Callya Tarife direkt von Vodafone sind einer von zwei Prepaid Discounter mit 5G.

Vodafone D2 Servicenummer (Callya)

  • Guthabenstand: *100# (kostenlos)
  • Guthaben aufladen: *100*(Aufladecode)# (kostenlos)
  • Callya Kontomanager: 22044 (kostenlos)
  • OpenEnd starten: 12060 (kostenlos)
  • OpenEnd beenden: 12061 (kostenlos)

Video: Originale Sim freischalten und aktivieren

Prepaid Allnet Anbieter im Vergleich

Bastian Ebert
Ich begleite die Entwicklungen im Bereich der Telekommunikation und des Mobilfunks bereits seit 2006 und schreibt regelmäßig zu den Themen Handytarife, Smartphones, Allnet Flat und zu den anderen Bereichen, die mit dem Mobilfunk zusammenhängen. Ziel ist es dabei die Verbraucher möglichst einfach und dennoch umfassend über die Produkte auf dem Markt zu informieren und vor allem die neuen Entwicklungen verständlich zu beschreiben. Bei Problemen oder Fragen - einfach die Kommentare nutzen oder micht direkt anschreiben. Mehr zu mir und meinem Hintergrund als Autor und Redakteur: Mehr über mich als Autor

2 KOMMENTARE

  1. Hallo Herr Ebert,

    da ich mich mit der Materie „Handy“ nicht so gut auskenne hier meine Frage:

    Ich habe schon seit langem von Vodafone eine CallYa „Talk and SMS“ Prepaid-Karte mit 400MB Datenvolumen.
    Immer wieder kommt es vor, dass dieses Volumen nicht ausreicht. Also bin ich auf der Suche nach etwas mehr.
    Ich möchte bei Vodafone bleiben und auch meine Nummer behalten.
    Das in meinen Augen interessanteste Angebot wäre der Tarif „CallYa Start“ für 4,99€.
    Wie funktioniert der Wechsel zum neuen Tarif ohne dass ich die Nummer ändern muss?
    Geht das nur im Shop oder auch am PC? Im Shop wurde mir nämlich keine umfassende Auskunft gegeben. Wahrscheinlich bin ich als Prepaid-Kunde ein zu kleines Lichtlein.

    Mit freundlichen Grüßen
    Armin

    • Der Wechsel der Callya Tarife ist an sich einfach per Mausklick über den MeinVodafone-Bereich auf der Home­page und oder auch über die MeinVodafone-App möglich. Mit den alten Tarifdaten einloggen und dann im Tarifbereich einen Wechel auf den Wunschtarif einleiten. Die Rufnummer bleibt dabei komplett erhalten und auch die Kundennummer und die Zugangsdaten für den MeinVodafone Bereich bleiben gleich. Die Umstellung erfolgt dann zum Ablauf der aktuell gebuchten Option.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Meistgelesen

Neue Artikel

Die besten Artikel

Kein Netz und kein Empfang bei Prepaid Tarife – so kann...

0
Kein Netz und kein Empfang bei Prepaid Tarife - so kann man die Sim wieder aktiv bekommen - Simkarten sind darauf angewiesen, per Mobilfunk-Netz...