Prepaid mit LTE max – diese Anbieter und Tarife gibt es – Diese hohen Geschwindigkeiten sind vor allem dann sinnvoll, wenn man einen Tarif mit viel Datenvolumen nutzt (beispielsweise die neue Callya Digital Prepaid Allnet Flat mit 10GB monatlich). Dann macht LTE max das mobile Surfen sehr komfortabel, weil man nicht nur LTE bekommt, sondern auch schnelles LTE und damit hohe Geschwindigkeiten für die Datenübertragung. Allerdings ist LTE max weder im Prepaid Bereich noch bei den normalen Handytarifen auf Rechnung Standard. Es gibt zwar immer mehr Angebote mit LTE, aber LTE max ist nach wie ovor eher die Ausnahme.

In diesem Artikel wollen wir auf die Hintergründe von LTE max eingehen, welche Anbieter diese Technik bieten und auch, für wen sich LTE max lohnt und für wen eher nicht.

Was ist LTE max?

Unter LTE max versteht man Tarife, bei denen es kein künstliches Limit für die LTE Geschwindigkeiten gibt. Die Angebote können also immer so schnell surfen, wie es das mobile Internet des jeweiligen Anbieters gerade erlaubt. Das sind bei Vodafone bis zu 500MBit/s, bei der Telekom bis zu 300MBit/s und bei O2 liegen die maximalen Geschwindigkeiten derzeit bei bis zu 225MBit/s.

Vodafone schreibt beispielsweise zu dieser Technik:

4G|LTE Max: Mit Deinem Tarif profitierst Du immer von der für Dich maximal verfügbaren Geschwindigkeit beim Surfen. 4G|LTE mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 100 Mbit/s im Upload steht derzeit in über 60 Städten, eine Upload-Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s sogar in über 590 Städten zur Verfügung (Stand Dezember 2018). Deine individuelle Bandbreite hängt z. B. von Deinem Standort, Deinem Gerät und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab. Die Maximalwerte sind unter optimalen Bedingungen und derzeit an vereinzelten Standorten innerhalb Deutschlands verfügbar.

Vergleichbare Regelungen und Definitionen findet man auch bei den Netzbetreibern.

Allerdings sind diese Angaben nur die theoretischen Höchstwerte in den jeweiligen Netzen. In der Praxis sind die Netze nicht an jedem Standort mit diesem Speed ausgebaut und un dazu teilt man sich in der Regel die Leistung der Funkzelle mit mehreren Nutzern und muss daher auch einige Einschränkungen bei der Geschwindigkeit hinnehmen. Das bedeutet beim normalen Surfen, dass man meistens wesentlich langsamer unterwegs ist als die maximalen Angaben es suggerieren. Der Speed liegt in den meisten Fällen in allen Netzen noch deutlich unter 100MBit/s.

Was sind die Vorteile von LTE max?

LTE max Tarife sind derzeit oft nur direkt bei den Netzbetreiber zu haben, weil sie natürlich besonders viel Leistung bieten. Konkret sind die Vorteile diese Angebote:

  • Mit LTE max nutzt man immer den maximal verfügbaren Speed
  • Sollte der Anbieter das Netz weiter ausbauen und mehr Speed anbieten, profitieren LTE max Tarife auch von diesem Ausbau

LTE max ist damit auch eine Garantie für die Zukunft, dass man von Investitionen in die Netz auch direkt mit profitiert.

Woran erkennt man LTE max bei den Prepaid Tarifen?

LTE max ist in der Regel in den Tarifdetails der jeweiligen Prepaidkarten mit aufgeführt. Beim Datenvolumen steht dann nicht die Geschwindigkeit, sondern nur LTE max.

Kein LTE max erkennt man ebenfalls an diesen Angaben. Wenn beim Internet-Speed eine geringere Geschwindigkeit als die maximalen Werte angegeben ist oder dort Angaben wie LTE25 oder LTE50 zu finden sind, kann man sehr sicher davon ausgehen, dass diese Tarife kein LTE max bieten. Das ist im Übrigen auch im Postpaid Bereich so und betrifft nicht nur die Prepaid Anbieter und Angebote. LTE25 steht dabei für LTE Geschwindigkeiten bis 25MBit/s, LTE50 für Speed bis 50MBit/s. In beiden Fällen wird also die Geschwindigkeit künstlich reduziert und es gibt nicht den maximalen Speed des jeweiligen Mobilfunk-Netzes.

Diese Prepaid Tarife und Anbieter haben LTE max

Wie bereits angedeutet sind LTE max Tarife im Prepaid Bereich eher selten und vor allem bei den originalen Prepaid Sim der jeweiligen Netzbetreiber zu finden. Die Technik wird als Leistungsmerkmal genutzt, um sich von den Discountern abzugrenzen. Wer LTE max nutzen will, muss daher in der Regel zu den jeweiligen Angeboten von Telekom, Vodafone oder O2 direkt greifen:

  • MagentaMobil Prepaid – die originale Prepaid Sim der Telekom bietet in allen Tarifen LTEmax und Geschwindigkeiten bis 300Mit/s im gut ausgebauten D1 Netz der Telekom.
  • EDEKA Smart – der Tarif ist an sich eine Marke der originalen Telekom Tarife mit leicht geänderten Konditionen. Daher gibt es unter diese Marke auch LTEmax.
  • Vodafone Callya Prepaid – Die originale Vodafone Prepaid Sim bietet in allen Tarifen LTE max und Geschwindigkeiten mit bis zu 500MBit/s. Diese Prepaid-Tarife sind damit nominell die schnellsten Prepaid Angebote, dies es derzeit auf dem Markt gibt. Dazu bietet Vodafone im Prepaid Bereich auch einen 10GB Flat an, so dass man nicht nur hohen Speed, sondern auch viel Datenvolumen bekommt.
  • O2 Prepaid – Die originalen O2 Prepaid Simkarten bieten alle LTE max und Geschwindigkeiten bis zu 225MBit/s. Im O2 Netz gibt es derzeit keine anderen Prepaid Angebote, die LTE max unterstützen würden. Die O2 Prepaid Sim ist dazu eine Freikarte (wie die Vodafone Angebote) ohne Kaufpreis und Versandkosten und eignet sich daher gut zum testen.

In den letzten Jahren hat sich in diesem Bereich auch wenig gändert. LTE max bleibt nach wie vor den originalen Netzbetreiber-Prepaid Tarifen vorbehalten.

Wchtig dabei: LTE max bedeutet leider keinen automatischen Zugriff auf 5G. Auch die LTE max Prepaid Tarife müssen separate für die 5G Nutzung frei geschaltet werden und daher gibt es bisher noch keine Prepaid Karten mit 5G auf dem deutschen Markt und es ist auch nicht sicher, ob und wann dies kommen wird.

LTE max und VoLTE – wo gibt es bereits entsprechende Tarife?

VoLTE ist die Abkürzung für Voice over LTE und steht für die Technik, Gespräche auch über LTE abwickeln zu können. LTE ist an sich als Datentarif geplant, mittlerweile gibt es aber auch die Möglichkeit, darüber Gespräche zu führen. Das ist auch durchaus sinnvoll, denn sonst müssen die Handys bei ankommenden Anrufen oder geführten Gesprächen immer ins 3G Netz zurück schalten. Das stört beim Surfen und kosten Akkuleistung. Daher ist VoLTE die bessere Variante.

Leider gibt es nur wenige Prepaid Tarife mit VoLTE und die Kombination von VoLTE und LTE max findet man derzeit nur bei den originalen o2 Prepaid Simkarten. Diese unterstützen Gespräche über LTE (ein passenden Handys vorausgesetzt) und sind damit derzeit die einzige Alternative in diesem Bereich. In den D-Netz von Telekom und Vodafone ist VoLTE derzeit noch ein Premium-Feature, dass in erster Linie für die eigenen, teuren Postpaid Angebote zur Verfügung steht. Es ist daher auch nicht sicher, ob VoLTE bei den D-Netz Prepaid Sim überhaupt kommen wird.

Bewertung
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
[ratings]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here