Prepaid oder Vertrag – was ist besser und wann lohnt sich welche Variante? – Im Mobilfunk gibt es neben dem Anbieter und dem Netz auch immer wieder die Frage, welche Abrechnungsart man nutzen sollte. Prepaid Karten müssen dabei voraus bezahlt werden und man kann nur nutzen, was an Guthaben vorher auf die Simkarte geladen wurde. Bei Postpaid Tarifen erfolgt die Abrechnung erst nachträglich jeweils monatlich und dann kann es passieren, dass man auch die eine oder andere Überraschung auf der Rechnung findet.

In diesem Artikel wollen wir klären, welche Unterschiede es zwischen den Abrechnungsformen gibt und wann sich Prepaid Tarif lohnen und wann Postpaid Handyvertäge die besser Wahl sind.

Prinzipiell gilt dabei: man findet Prepaid Angebote mittlerweile in allen Netzen (D1 Prepaid | Vodafone Prepaid | O2 Prepaid) und auch in allen bekannten Formen bis hin zu Prepaid Allnet Flat.

Wann lohnen sich Prepaid Tarife und Sim Karten?

Prepaid Kunden machen in der Regel einen deutlich geringeren Umsatz pro Monat und liegen (je nach Betreiber unterschiedlich) bei monatlichen Kosten zwischen 2 und 5,90 Euro monatlich. Prepaid Sim sind also vor allem für Wenig-Nutzer interessant und auch dann, wenn man sich nicht sicher ist, ob man eine Leistung wirklich benötigt.

Prinzipiell gilt: wer dauerhaft und stabil (im besten Fall über die nächsten 2 Jahre) eine bestimmte Leistung benötigt oder ein Handy zum Tarif braucht, ist bei einem Vertrag besser aufgehoben. Je unregelmäßiger man das Smartphone nutzt, desto eher lohnen sich Prepaid Tarife.

In diesem Bereich findet man bei den Prepaid Discountern teilweise auch komplett kostenlose Sim, die man ohne Kaufpreis, Versandkosten und monatlichen Gebühren bestellen kann. Solche Freikarten gibt es bei den Postpaid Angeboten nicht mehr.

Prepaid Angebote holen auf

2019 und 2020 hat man aber in diesem Bereich eine deutliche Entwicklung gesehen. Viele Anbieter haben ihre Prepaid Sim aufgerüstet und so findet man im Prepaid Vergleich mittlerweile fast nur noch Tarife mit LTE und VoLTE. Dazu gibt es auch die ersten eSIM Prepaid Angebote und eine Prepaid Sim mit 5G ist auch bereits zu haben – die zahlreichen neuen Prepaid Allnet Flat hatten wir bereits erwähnt.

Dennoch muss man festhalten, dass bei den Laufzeittarifen im Bereich der Flatrates immer noch ein Unterschied beim Preis besteht. Man spart mit Postpaid Angeboten im Vergleich deutlich, wenn man sie mit vergleichbaren Tarife im Prepaid Bereich vergleicht. Postpaid ist also fast immer billiger, wenn es eine monaltiche Grundgebühr gibt. Der Unterschied fällt mehr oder weniger groß aus und besteht in erster Linie bei Vergleichen mit den Discountern. Aber auch bei den Netzbetreibern gibt es diese Differenz. So zahlt man für die Datenflat ohne Drosselung bei der Telekom knapp 85 Euro im Monat. Im Prepaid Bereich kostet der vergleichbare Tarife bei der Telekom etwa 100 Euro – also immerhin 15 Euro monatlich mehr. Meistens spart man also, wenn man Optionen und Flatrates mit Postpaid Abrechnung nutzt.

Noch ein wichtiger Punkt: Handys und Smartphones. Die aktuellen Geräte werden immer teuerer und Modelle zwischen 1000 und 1500 Euro sind keine Seltenheit mehr. Oft werden diese hohen Preise dann über die Handyvertäge refinanziert und so über 24 Monaten gestreckt. Statt einem hohen Kaufpreis zahlt man dann 24 Raten. Das funktioniert aber im Prepaid Bereich nicht, da es dabei keine langen Vertragslaufzeiten gibt. Bei Prepaid Tarifen findet man daher nur noch in Ausnahmefällen Handys und Smartphones mit dazu und wenn sind es sehr günstige Geräte, die man mit einmal abbezahlen kann. Wer also teurere Geräte und die aktuelle Topmodelle mit zum Tarif haben möchte, muss fast zangsläufig zu einem Handyvertrag mit Postpaid Abrechnung und 24 Monaten Laufzeit greifen. Zur Prepaid Sim gibt es meistens nichts mehr dazu.

5G im Prepaid Bereich

5G ist mittlerweile in den Netzen der Telekom und auch bei Vodafone verfügbar. Allerdings gibt es nur wenige Tarife, die das unterstützen und hier unterscheiden sich Prepaid- und Postpaid Anbieter nur unwesentlich. Bei den Discountern (egal ob Prepaid oder Postpaid) gibt es bisher noch kein 5G und bei den Netzbetreibern bietet die Telekom aktuell auch bei den Prepaid Sim 5G Anbindung. Man zahlt dort allerdings 3 Euro im Monat extra, bei den Telekom Flat auf Rechnung ist 5G kostenlos mit dabei.

Vodafone hat bisher 5G nur für die Vodafone RED Handytarife auf Rechnung freigeschaltet. Für die originalen Vodafone Prepaid Sim gibt es 5G allerdings bisher noch nicht. Die einzigen 5G Prepaid Tarife findet man daher derzeit bei der Telekom.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here